Software für Elektroingenieure

 

PLECS

Simulationssoftware für Leistungselektronik

PLECS® ist die Software der Wahl, wenn es um die schnelle Simulation leistungselektronischer Systeme geht. Sie ist in zwei verschiedenen Editionen erhältlich: dem PLECS Blockset mit nahtloser Integration in MATLAB®/Simulink® und PLECS Standalone als vollständig unabhängiges Produkt.

Neu in Version 4.0

  • State Machines
    Der neue State Machines Block bietet eine Modellierungsumgebung für Zustandsautomaten, die auf diskrete Ereignisse reagieren.
  • Target-spezifische Code-Erzeugung
    Der PLECS Coder für PLECS Standalone kann jetzt auch target-spezifischen Code erzeugen. Der neue Exernal Mode ermöglicht es, Parameterwerte auf dem Target zu modifizieren sowie Echtzeitdaten zu erfassen und in Scopes auf dem Host-Rechner anzuzeigen.
  • Automatische Initialisierung von thermischen Zuständen
    In der thermischen Domäne kann PLECS jetzt automatisch die Anfangstemperaturen für thermische Kapazitäten basierend auf der Umgebungstemperatur berechnen.
  • Neue und erweiterte Bibliotheksmodelle
    Die Maschinen-Bibliothek wurde um zwei neue Modelle für Synchronmaschinen erweitert, die über Tabellen (z.B. aus einem FEM-Programm) parametriert werden. Die Induction Machine with Saturation bietet als neue Option eine «Full VBR» Implementierung, bei der sowohl Stator als auch Rotor als Spannungsquellen hinter variablen Reaktanzen modelliert werden.
    Für die mechanische Domäne gibt es neu ein Modell für ein Planetengetriebe.
  • Processor-in-the-Loop
    Die Palette der unterstützten Mikroprozessoren wurde erweitert um STM32 F0, F1, F2 und F3.
  • Reduzierung algebraischer Schleifen mit PLECS Blockset
    Kontinuierliche Eingänge eines Circuit-Blocks, die keine unmittelbare Auswirkungen auf die Ausgänge haben, werden neu als «non direct feedthrough» Eingänge markiert. Dadurch kann das Auftreten von algebraische Schleifen in Simulink reduziert werden, wenn Sie das Ausgangssignal eines Circuit-Blocks auf einen Eingang zurückführen, z.B. um eine mechanische Last zu modellieren.
  • Unterstützung für hochauflösende Displays
    Unter Windows und Mac OS X unterstützt PLECS jetzt auch hochauflösende Displays.

Neu: RT Box

Die PLECS RT Box ist ein Echtzeitsimulator auf dem neuesten Stand der Technik. Mit seinen 32 analogen und 64 digitalen Ein- und Ausgängen und seiner 1 GHz Dual-Core CPU handelt es sich um einen vielseitig einsetzbaren Digitalrechner, der sich sowohl für Hardware-in-the-Loop (HIL) Simulationen als auch zum schnellen Aufbau von Regeleinrichtungen eignet.

RT Box with breakout board

"Using PLECS for simulation very much corresponds to the way electrical engineers think: model building is straight forward and the calculations run both, reliably and quickly."
— Ralf Juchem, SMA Technologie AG